Jagdunfälle / Straftaten 2021

12.1.21: 79-Jähriger erschießt Ehefrau und sich

Ein 79-jähriger Mann hat im Kreis Karlsruhe erst seine schwer pflegebedürftige Ehefrau und anschließend sich selbst erschossen. Dies berichten die Stuttgarter Nachrichten am 12.1.2021. Laut Polizei hatte der Mann die Schusswaffe legal besessen - ob als Jäger oder als Schütze wurde noch nicht bekannt.

11.1.21: Mann erschießt Frau, Sohn und sich

Ein 65-jähriger Familienvater hat in Ludwigshafen erst seine 60-jährige Ehefrau und den 14-jährigen Sohn und anschließend sich selbst erschossen. Die berichtet polizeiticker.ch am 11.1.2021. Laut Polizeipräsidium Rheinpfalz war die Tatwaffe legal im Besitz des 65-Jährigen - ob als Jäger oder als Schütze wurde noch nicht bekannt.

5.1.2021: Schuss aus Jagdwaffe trifft Anwesen

Ein Jäger hat in Oberfranken offenbar fahrlässig in Richtung Ortschaft gezielt und ein Anwesen in Rattelsdorf getroffen. Dies berichtet der Bayerische Rundfunk am 5.1.2021. Demnach hatte ein Projektil vermutlich ein Metallgitter an einer Hauswand getroffen und sich dabei stark verformt, bevor es auf dem Anwesen einschlug. Laut Ermittlungen der Polizei sei der Schuss von einem Jäger vermutlich aus einer Entfernung von vier bis viereinhalb Kilometern abgegeben worden. „Es sei daher nur mit viel Aufwand herauszufinden, aus welchem Gewehr der Schuss abgefeuert wurde“, so der BR. Aufgrund des geringen Sachschadens von rund 100 Euro gehe die Polizei davon aus, dass die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen einstelle.