Liebe Tierfreunde,

zuerst einmal möchte ich meinen Dank aussprechen für Ihre Initiative gegen die Jagd
und das es doch noch Menschen gibt, die sich FÜR Tiere einsetzen; man hat manchmal den Eindruck, dass immer erst Menschen getötet werden müssen,nur damit die Bevölkerung endlich Einsicht zeigt.
Da sich meine Gemeinde nicht recht für mein Anliegen interessiert und ich nicht weiß, wem ich das sonst noch melden könnte, schreibe ich Ihnen einfach mal, was geschehen ist.

Folgendes: Vor etwa 6 Wochen mähte ein Mähdrescher gegen Abend auf einem Feld ca. 100 m von meinem Haus entfernt. Plötzlich hörte ich Schüsse auf selbigem Feld, es muss ein großkalibrieges Gewehr gewesen sein.
Zumindest hörte es sich nicht nach einem "normalen" Gewehr an. Da sich hier ein Jagdgebiet befindet (was mir nebenbei bemerkt unerklählich ist, da es wiederum auch ein Naturschutzgebiet ist), hört man den Unterschied zu einem gängigen Gewehr.
Viele Nachbarn standen draußen auf ihren Terrassen und konnten wohl auch nicht fassen, was da vor sich geht. Das ganze dauerte etwa 15 min., ich entschied mich dorthin zu gehen.
Ich bezweifele zwar, daß der oder die Jäger mich sahen, aber als ich ankam, hörten die Schüsse auf.
Ich war fassungslos...

Am darauffolgendem Tag rief ich bei der Gemeinde an und meldete den Vorfall, denn in meinen Augen IST es ein Vorfall; Treibjagd mit einem Mähdrescher, sowas hat ja ganz
neue "Qualitäten".
Es wurde nicht mal richtig zur Kenntnis genommen oder besser gesagt: man nahm es LEDIGLICH zur Kenntnis, der Verwalter, mit dem ich sprach, konnte meine Aufregung nicht teilen.

Ich stelle immer wieder fest, dass Jäger hier Narrenfreiheit genießen; ich meine, was kommt als Nächstes: Treibjagd mit Helicopter? Das ganze spielte sich übrigens nahe der Haake (HH) ab.
Ich hatte zu dem Zeitpunkt, als es geschah, immer wieder das Telefon in der Hand um die Polizei anzurufen, wusste aber nicht so recht, was ich sagen soll: hier wird geschossen?
Wahrscheinlich hätte ich mir dann später anhören müßen, dass es ja auch ein Jagdgebiet sei...
Und anhand der Storys, die ich sowohl auf Ihrer und auch anderen Websites gelesen habe, muss ich davon ausgehen, dass die Polizei sich dann eher auf die Seite der Jäger stellt.

Ich wollte das einfach mal Leuten erzählen, die mit Sicherheit ein offenes Ohr für ein derartiges Ereignis haben.

Mit freundlichen Grüßen
M.




Mein Opa ist Jäger
Meine Erfahrungen mit Jägern