Guten Tag,

erst einmal möchte ich meine Meinung zu der ADJ-Homepage abgeben, bevor ich zu meiner persönlichen Meinung zu den angeführten Themen/Briefen komme. Die Homepage entspricht zu 100 % der Wahrheit! Mein Anliegen: Es wäre super wenn sich alle Organisationen und Vereine zusammenschließen würden, deren Anliegen der Tierschutz, etc. ist.

Ich bin selber ein NABU-Mitglied und weiß daher schon einiges über die Grünrock-Lügen, Zahlen, usw. Da Gemeinsamkeit stark macht, wäre eine Vereinigung zu einem großen Verband das einzige, was Deutschlands Tierwelt noch retten könnte. Es ist ja bekannt, das die Masse mehr Gewicht hat. Ein Zusammenschluss eines Großen wie dem NABU mit Eurer Vereinigung plus Komitee gegen den Vogelmord, etc. Diese Organisationen haben ja fast komplett das gleiche Anliegen wie ihr. Es gibt viele kleine, aber keinen wirklichen Giganten der dieser Lobby ernsthaften Schaden zufügen kann. Deshalb wäre ein Bündnis wahrscheinlich eine gute Möglichkeit für mehr Einfluss und mehr Gewicht, auch in der allgemeinen Bevölkerung, die sich ja bekanntlich nicht gerne mit Minderheiten abgibt, wie z. B. uns Tierschützern. So soviel dazu. Jedoch ist der Kampf jedes einzelnen wichtig, aber auch schon fast aussichtslos. Wenn ich da mal meine Wohngegend und das Umfeld betrachte. Es mangelt einfach an Mitstreitern. Jetzt komme ich zu den Kommentaren der Jägerschaft. Im Vorfeld bitte ich darum, das meine Email bitte ohne Email-Adresse veröffentlicht wird. Da sonst zuviele geistlose Emails in das Postfach eingehen und ich mein momentan doch recht hohes Niveau halten möchte. *g* Jetzt folgt mein Kommentar:
Hallo liebe Natur- und Tierfreunde,
in dem folgenden Text findet Ihr des öfteren mal das Wort Tierschützer, also bitte nicht irritieren lassen, denn so nennt sich die Jägerschaft.
erst einmal möchte ich objektiv darauf hinweisen, das die Inhalte dieser Seite zu 100 % der Wahrheit entsprechen. Die Inhalte und Thesen auf dieser Seite sind mehrfach bestätigt worden. Selbst in einem Buch eines ehemaligen Jägers. Bis jetzt hatte ich erst eine Begegnung mit diesen so genannten Tierschützern. Es war eine Treibjagd und über die Szenen die sich dort abgespielt haben, lassen sich mit ein paar Worten beschreiben: Massaker, Irrsinn, Blutrausch. Einer treibt die Tiere raus und der Rest der Tierschützer ballert wie geisteskrank auf die Tiere ein. Ganz ehrlich liebe Jägerschaft: Das ist doch total krank. Das ist doch nur Macht über ein schwächeres Wesen ausüben. Die Tiere die man brauchen kann, laufen unter Kommerz und der Rest ist der Abschaum, der mal gerne abgeknallt liegen gelassen wird. Die Jagd von heute ist wie die im Mittelalter. Eine wahre Potenzverlängerung, Trophäen-Geilheit und voller geistiger Armut. Den Tieren hilft doch in den meisten Fällen von diesen Hobbyjägern niemand. Züchten, aussetzen abknallen. Füttern, füttern, abknallen. Und ganz nebenbei erwähnt: Die meisten dieser Herren sind super arrogant, führen sich auf wie Django in bester Wild-West-Manier und machen doch eh was sie wollen. Fakt ist: In Deutschland kontrolliert doch niemand was und wieviel geschossen wird. Die Zahlen stimmen doch eh nicht. Allein die ganzen Greifvögel die als Fallwild bezeichnet werden! Lachhaft! Egal wo man im Internet sucht, immer wieder illegale Greifvogelverfolgung. Fallen, Abschüsse, etc. Angebliche Konkurrenten werden sinnlos und ohne Grund abgeschossen, weil vielleicht alle Jubel Jahre mal ein kranker Fasan geschlagen wird. Lächerlich! Ohne die Zufütterung wäre der Fasan sehr wahrscheinlich schon lange ausgestorben. Lest doch alle mal die Jäger-Gazetten mit Ihren Leserbriefen und Ihr wisst mit wem ihr es zu tun habt. Die Mehrheit spiegelt das Niveau wieder, davon kann man ganz sicher ausgehen. Es steht nur der Kommerz, und die Lust zum töten im Vordergrund, alles andere ist blanke Tarnung, weil wie gesagt das alles niemand kontrolliert! Laut Gesetz haben die Grünröcke eine Eigenverantwortung! Das sagt doch eigentlich schon alles. Und wenn man sich mal das Durchschnittsalter dieser Herren ansieht, dann handelt es sich doch meistens nur um ABM´s. (Arbeits-Beschaffungs-Maßnahmen) oder eben Zeitvertreib. Niemand hat das Recht ein gesundes Tier dieser Erde zu schießen und schon gar nicht Subjekte, die das aus geistigen Niederungen tun. Krieg spielen, nur dort werden wehrlose Tiere abgeknallt, ohne Sinn und Verstand. Tierschutz? Niemals. Zudem in anderen Ländern gibt es eine Forstpolizei, etc. Und hier? Hast du einen Jagdschein, darfst du alles machen was du willst, da es ja niemand kontrolliert. Ach ja, Eigenverantwortung zum Wohle der Tiere. Lächerlich! Es wird Zeit das diese Abschlachtkultur ein Ende hat. Denn wir leben im Jahre 2007 und nicht im Jahre 1700. Die meisten diesen Leute sind sich Ihrer Verantwortung doch gar nicht bewusst und nutzen/missbrauchen doch nur die Natur und Tiere zu Ihren Zwecken. Mehr ist das doch nicht. Wenig IQ, keine Ethik, keine Substanz, das dürfte auf die Masse dieser Lobby zutreffen. Das sind die menschlichen Abgründe dieser Gesellschaft, die einige über das Jagen ausleben. Zum Ende sage ich nur: Kämpft weiter und verbündet Euch, helft und macht was Ihr machen könnt mit aller Kraft. Das hört sich wie Krieg an, jedoch wer einmal eine Treib- oder Hetzjagd gesehen hat, der versteht dies. Wer die Emails oder auch Leserbriefe dieser Hobby-Soldaten liest, der wird erschrocken sein, aber sollte gerade deshalb für die Natur und ihre Lebewesen kämpfen. Sucht doch alle mal im Internet nach den Grünröcken und dessen Meinungen, besucht die Homepages der Organisationen die sich mit diesem Thema beschäftigen und jeder wird feststellen: Diese Homepage hier sagt die Wahrheit! Geht in den Kiosk und sucht mal in den Jäger-Gazetten nach den Meinungen dieser Naturschützer und blättert mal durch diese Hefte und seht Euch die tollen Bilder an! Abartig, grausam und krank, mehr möchte ich auch nicht dazu sagen.
Kämpft weiter und so schwierig es auch ist, lasst Euch nicht einschüchtern! Denn unser Hobby ist die Tiere zu schützen und einiges illegales aufzudecken. Geht hin und öffnet sovielen Leuten wie möglich die Augen. Diese Misstände sind einfach nicht zu tolerieren.

Tobias




»Der Wald hat Augen«
3 Fragen an die Politik