Von Elisa (13) und Anna-Maria (12)

Anna-Maria und Elisa sind mit ihren Kaninchen am Samstagmorgen nach Steinmark zu Elisa gegangen, um die Kaninchen im Garten springen zu lassen. Nach einer Weile kamen Franziska und Bianca mit ihrem Hund vorbei. Plötzlich schrie der Nachbar: »Bringt den Hund sofort nach Hause!« Wir fragten: »Warum sollen wir den Hund wegbringen?« Er sagte, dass sie einen Fuchs in der Garage gefunden hätten.
Anna-Maria lief zum Nachbarn und schaute, wo der Fuchs ist. In dieser Zeit hat Elisa die Kaninchen eingefangen. Und lief dann auch zu dem Nachbarn. Elisa wollte den kleinen Fuchs mit einem Tuch einfangen, aber der Nachbar stieß sie weg. Sie erfuhr, dass der Mann einen Jäger holen ließ, um das Fuchsbaby zu erschießen. Sofort hörte Elisa auf den Fuchs zu suchen. Anna-Maria jedoch hatte den Fuchs bemerkt und tuschelte leise. Das hat der Nachbar leider gehört und ging sofort zu ihr und er entdeckte den Fuchs. Dann rief er zu den Leuten, dass er den Fuchs gefunden habe. Er jagte den Fuchs gleich nach draußen, als er bemerkte, dass das Tier zu uns rüber wollte. Sie machten eine Absperrung, damit das Fuchsbaby in den Hundezwinger laufen sollte. Als das Füchslein merkte, dass die Leute ihm den Weg versperrten, lief er gegen den Pfosten und genau in die Falle. Der Jäger ging in sein Auto und holte sein Gewehr. Als er es geladen hatte, stellte er sich an die Mauer beim Hundezwinger und wollte schießen. Er bemerkte, dass der Fuchs auf die Straße weglaufen wollte.
Er rief zu den Leuten: »Stellt euch schnell auf die Straße, damit der Fuchs nicht abhauen kann!« Der Fuchs bemerkte es und lief wieder in den Zwinger zurück. Dann schoss der Jäger auf ihn. Er traf ihn nur an der Schulter und schoss noch fünf Mal auf ihn. Doch der Fuchs war immer noch nicht tot, dann warf er ihn mit der Heugabel in die Luft, bis er tot war. Als der Fuchs tot war, haben sie ihn in einen Müllsack gesteckt.
Wir gingen zu dem Jäger und zu dem Nachbarn und fragten sie, warum sie einen 1-2 Monate alten Fuchs umgebracht haben und ob der Jäger das überhaupt darf.
Er hat zu uns gesagt: »Wenn Füchse zu den Menschen kommen, dann haben sie keinen Platz im Wald...?«